Gemeinsam für die Parodontologie

Mit einer Spende an die ARPA-Wissenschaftsstiftung leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Förderung der Forschung und Ausbildung im Fach "Parodontologie".

Spendenübergabe: Bärbel Kiene und Prof. Jörg Meyle

Diplom-Biochemikerin Bärbel Kiene übergibt die großzügige Spende der Firma GABA an den Vorstandsvorsitzender der ARPA Prof. Dr. Jörg Meyle.

Wir danken herzlich allen Stiftern !

darunter ...

  • Dexcel Pharma  /  Platinstifter
  • DG PARO e.V.  /  Platinstifter
  • Gaba GmbH  /  Platinstifter
  • Fa. Dürr Dental  /  Platinstifter
  • Tutogen  /  Platinstifter
  • Heraeus Kulzer  /  Platinstifter
  • Fa. Quintessenz  /  Silberstifter

und den vielen großzügigen anderen Stiftern, die immer wieder unterstützen.

Dexel Pharma
Deutsche Gesellschaft für Parodontologie

Sie werden »Silber-Stifter«

… mit Ihrer Einlage von 1.000 bis 4.999 Euro unterstützen Sie nicht nur das Fachgebiet Parodontologie, gerne präsentieren wir Sie an dieser Stelle als unseren Stifter.

Sie werden »Gold-Stifter«

… mit Ihrer Einlage von 5.000 bis 9.999 Euro erhalten Sie zudem eine Stiftungsurkunde und die namentliche Veröffentlichung in den DG PARO News, darüberhinaus erhalten Sie einen ARPA-Ausweis auf allen Veranstaltungen der DG PARO, der Sie als Unterstützer des Fachgebiets Parodontologie erkennbar macht.

Sie werden »Platin-Stifter«

… mit Ihrer Einlage von mindestens 10.000 Euro erhalten Sie neben den oben genannten Leistungen das ARPA Paket mit freiem Eintritt und Leistungen zu der Jahrestagung der DG PARO im Jahr Ihrer Zustiftung und/oder im Folgejahr.
Für Einlagen ab 50.000 Euro können Sie als Industriepartner Ihre Unterstützung unserer Stiftung mit Logo werbewirksam einsetzen. Die Freigabe erfolgt über die Geschäftsstelle der ARPA-Wissenschaftsstiftung.

Bankverbindung

Deutsche Apotheker- und Ärztebank e.G.

IBAN: DE66 3006 0601 0005 7563 08
BIC: DAAE DEDD XXX

Als fiskalischer SPENDENBELEG genügt bei Spenden bis zu EUR 200 der Bankbeleg zur Überweisung.
Die Übersendung einer SPENDENBESCHEINIGUNG ist bei höheren Beträgen je Zustiftung möglich.